Torsteuerung TS 981 mit Software 3.0

Neue Software und Hardwareanpassung für die TS 981.

 

Um die Anforderungen der zur Änderung anstehenden EN 124531) zu erfüllen, erhält die Torsteuerung TS 981 () eine Hardwareanpassung. Unter anderem wird ein zusätzliches Schütz zur Realisierung eines unabhängigen Abschaltweges verbaut (). Außerdem erhält die Torsteuerung die neue Software 3.0 Die TS 981 bekommt damit ebenfalls die Funktionen zur Querschlussüberwachung2), wie sie seit Ende 2019 bereits in andere GfA Produkte () eingeflossen sind.

Technischer Hintergrund der Anpassungen

Die von der Torsteuerung realisierten Sicherheitsfunktionen müssen mindestens dem Performance Level c (PLc) nach EN ISO 13849-1 entsprechen. Das bedeutet, dass die an die Torsteuerung angeschlossene Sicherheitstechnik, wie beispielsweise Schlupftürschalter () und Schlaffseilschalter (), hinsichtlich Querschluss überwacht werden muss. Dies geschieht durch eine Widerstandsauswertung entsprechend nachfolgender Übersicht.

Hardwareseitig wird neben den Schützen auch die Schnittstelle X2 für Torsicherheitsschalter geändert. Diese erhält nun eine Widerstandsauswertung
analog zu den TS-B Torsteuerungen. Über die Klemmen X2.1 und X2.2 wird nun ein Widerstand von 5kΩ erwartet. Der Widerstand () ist werkseitig anstelle einer Brücke () vormontiert. Liegt der Widerstand nicht an (z.B. bei Leitungsquerschluss, Fehler in den angeschlossenen Torsicherheitsschaltern oder geöffnetem Sicherheitskreis durch ausgelösten Schlaffseil- oder Schlupftürschalter), ist der Betrieb des Tores nicht möglich. Eine entsprechende Fehlermeldung wird angezeigt. Zur optischen Unterscheidung der neuen und alten Torsteuerungen wird die Farbe der Stecker an X2 von grün auf schwarz geändert (). Die TS 981 erhält zudem die neue Software 3.0. Diese ist auf dem Typenschild aufgedruckt. Die neue Softwareversion dient ausschließlich der Änderung auf die Widerstandsauswertung. Der Funktionsumfang sowie die Bedienung der Torsteuerungen bleiben unverändert.

 

Die Produkteinführung der neuen TS 981 beginnt sukzessive ab 08/2022.
Die Artikelnummern bleiben unverändert.

 

Haben Sie Fragen zu den Änderungen?
Ihr Ansprechpartner im Vertrieb berät Sie gern.

 

 

1) EN 12453:2017, voraussichtlich bald ersetzt durch EN 12453:2022
2) Ein Querschluss ist die ungewollte, fehlerhafte Verbindung zwischen redundanten Stromkreisen.

Zurück